• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Fünf Tatverdächtige nach Überfall auf 35-Jährigen in Haft

Suchfunktion

Fünf Tatverdächtige nach Überfall auf 35-Jährigen in Haft

Datum: 17.05.2019

Kurzbeschreibung: Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

(KA)Bruchsal - Fünf Tatverdächtige nach Überfall auf 35-Jährigen in Haft

Nach einem Raubüberfall am Abend des 24. April auf einen 35-Jährigen in Untergrombach konnte das Kriminalkommissariat Bruchsal am Donnerstag mit Unterstützung von Festnahmeeinheiten der Bruchsaler Bereitschaftspolizei fünf Tatverdächtige festnehmen. Sie wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe noch am Tag ihrer Festnahme dem Haftrichter vorgeführt und kamen in Untersuchungshaft. Dabei handelt es sich um zwei Frauen im Alter von 39 und 49 Jahren sowie um drei Männer von 48, 52 und 53 Jahren. Alle waren bereits häufig in der Hauptsache wegen Gewalt- und Drogendelikten auffällig und sind dem Obdachlosenmilieu zuzurechnen. Bei Durchsuchungen stellten die Ermittlungsbehörden unter anderem Schreckschusswaffen, den Elektroschocker, eine scharfe 9mm-Patrone und kleinere Mengen Rauschgift sicher. Weitere Ermittlungen dauern noch an.

Wie berichtet, war der 35-Jährige an besagtem Abend in seinem Zimmer von zwei Frauen und zwei Männern überfallen worden. Sie hatten mit einer Reizstoffwaffe zunächst auf ihn geschossen, am Boden liegend auf ihn eingetreten und ihn mit einem Elektroschocker verletzt. Die ersten Fahndungsmaßnahmen der Polizei nach dem geflüchteten Quartett waren zunächst erfolglos geblieben.

Aufgrund von vagen Hinweisen des Opfers und der Personenkenntnis von Beamten des Kriminalkommissariats Bruchsal waren schließlich die fünf Tatverdächtigen zu ermitteln. Teils waren die Tatverdächtigen auch geständig. Das Motiv für den Überfall dürfte demnach in einer Geldforderung nach Rauschgiftgeschäften liegen.



Fußleiste