• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • 23-jähriger Mann wegen Verdachts des Verschaffens eines falschen amtlichen Ausweises in Untersuchungshaft

Suchfunktion

23-jähriger Mann wegen Verdachts des Verschaffens eines falschen amtlichen Ausweises in Untersuchungshaft

Datum: 25.06.2018

Kurzbeschreibung: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe



23-jähriger Mann wegen Verdachts des Verschaffens eines falschen amtlichen Ausweises in Untersuchungshaft

 

Ein 23-jähriger Mann aus Albanien wurde am vergangenen Donnerstag in einem Fernreisebus am Busbahnhof in Karlsruhe durch Beamte der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe kontrolliert.

 

Der Mann wies sich mit einer albanischen Identitätskarte aus und reiste von Italien über die Schweiz ein. Einen für Deutschland erforderlichen Aufenthaltstitel konnte er nicht vorweisen. Aufgrund des Verdachts der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthaltes wurde der 23-Jährige zur Dienststelle verbracht.

 

Bei der Durchsuchung wurde in einem seiner Schuhe eine gefälschte rumänische Identitätskarte sowie über 850 Euro Bargeld aufgefunden.

 

Im Rahmen der Vernehmung gab der Albaner zu, sich das gefälschte Dokument in Italien beschafft zu haben, um in Deutschland arbeiten zu können.

 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wurde der Mann am Freitag einem Haftrichter beim Amtsgericht Karlsruhe vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl. Der 23-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.



Fußleiste